Kommunalwahl: Großes Stühlerücken in der Kreispolitik

07. Mai 2019  Allgemein

“Für die Linken, die erneut in allen Wahlkreisen kandidieren, wird es ein Einschnitt: Hans-Jürgen Kemmerle, der profilierte Fraktionschef, tritt nicht mehr an. Dafür gibt es zwei neue, bekannte Namen: Konrad Ott, ehemaliger IG-Metall-Chef von Ludwigsburg, und Markus Moskau, Schüler und Organisator der Fridays-for-Future-Demonstrationen in Ludwigsburg. Auch Walter Kubach bleibt im Rennen. Die Linkspartei kämpft für günstigeren Nahverkehr und will „für das untere Drittel der Bevölkerung“ da sein, wie der Nochfraktionschef Kemmerle sagt. Vor fünf Jahren erreichte die Linke mit 3,9 Prozent vier Mandate.”

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kommunalwahl-im-kreis-ludwigsburg-grosses-stuehleruecken-in-der-kreispolitik.3c480ac8-aa7d-4b0d-89b4-8ce6a703ac63.html