Die unendliche Geschichte

oder wie sich eine Stadt erpressen lässt

Das eben ist der Fluch der bösen Tat,
dass sie, fortzeugend,
immer Böses muss gebären.
Friedrich Schiller

Basketball_pictogramDa ist ein Basketball-Verein der von der EnBW gesponsert wird. Der Verein spielt in der ersten Liga und es gibt Sportfanatiker, die dieses gut für die Stadt halten. Denn so wird die Stadt ab und zu in den Medien genannt. Da hat dieser Verein auch noch ein Sportinternat und eine Sportschule. Damit haben junge Basketballfans die Möglichkeit, bei einem Verein zu spielen, der einen Namen hat. Glanz fällt auf die Jungen, Ruhm und hoher Verdienst in Aussicht. Ist ja auch besser als in einem kleinen über die Stadt hinaus nicht bekannten Verein zu spielen. So weit so gut. Wenn da nicht die Begehrlichkeit wäre. Ganzen Beitrag lesen »

Heuchelei

29. November 2011  Allgemein, Archiv, Positionen

Der Schoß ist fruchtbar noch!

Kommentar von Werner HillenbrandWH-14-3-06-b

Was für eine Heuchelei! Da ist unsere Kanzlerin über die Morde der Rechten empört und verspricht lücken-lose Aufklärung. Wer die Politik der Regierung kennt weis, dass dies nicht geschehen wird. Die Konsequenz wäre sonst, dass sie und ihre Regierung zurücktreten müssten. Es wäre schon ein großer Schritt, darüber nachzudenken, welchen Anteil ihre Politik an den jahrelangen Aktivitäten dieser Verbrecher hat. Ganzen Beitrag lesen »

Atomausstieg

18. November 2011  Allgemein

Atomausstieg ein großer Schwindel!

Auszug aus dem Buch „Die Atom-Lüge“ von Sascha AdamekKarr-Atom-Sicherheit

Es besteht eine Diskrepanz zwischen dem Handeln der Bundesregierung und ihren neuerdings vorgeblichen Plänen, die Atomenergie in Deutschland bis 2022 schrittweise ab­zuschaffen. Die Bundesregierung betont offiziell, dass die deut­sche Reaktortechnologie nicht mehr sicher ist, aber sie unterstützt den Bau eines veralteten Atomkraftwerks in Brasilien. Dieses liegt direkt am Atlantik in einem erdrutschgefährdeten Gebiet.  Auch nach den Erfahrungen von Fukushima fördert die Regierung Merkel den Bau mit einer Bürgschaft von über 1,3 Milliarden Euro. Weitere Widersprüche zwischen Wort und Tat zeigen die vergangenen Jahre. Ganzen Beitrag lesen »