Kreisverband Ludwigsburg

01. August 2010  Berichte

10-07-29-MitglVers1Kreismitgliederversammlung gut besucht
Kreisvorstand gewählt

Am Donnerstag 29. Juli 2010 fand eine Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Ludwigsburg mit Wahl des Kreisvorstandes im Restaurant Kronenstuben statt. In der gutbesuchten Sitzung erstatte zuerst der Sprecher des Kreisverbandes Hans-Jürgen Kemmerle den Rechenschaftsbericht des Kreisvorstandes. Danach berichtete der Schatzmeister Werner Hillenbrand über die Mitgliederentwicklung und die finanzielle Situation des Kreisverbandes. Die Revision der Kasse erfolgte durch Friedhelm Hoffman und Walter Kubach. Es gab keine Beanstandungen. Der Schatzmeister und Kreisvorstand wurde einstimmig entlastet .

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Kemmerle an die Wahl des Kreisvorstandes vor zwei Jahren und an die Festlegung, dass alle Ortsverbände im Kreisvorstand vertreten sein sollten. Ortsverbände die kein Mitgliede im Kreisvorstand haben entsenden einen Vertreter. Im Kreis bestehen fünf Ortsverbände (Bietigheim, Bottwartal, Kornwestheim, Ludwigsburg, Vaihingen). Kemmerle sprach auch den für DIE LINKE im Kreis Ludwigsburg durchaus erfolgreichen Wahlkampf im vergangenen Jahr an. So konnte DIE LINKE mit Kornwestheim und Ludwigsburg in zwei Gemeindeparlamente mit je einem Vertreter einziehen und stellt neben den zwei Kreisräten im Ludwigsburger Kreistag auch einen von drei Vertreter der LINKEN in der Regionalversammlung. Er bezeichnete die Tatsache, dass es gelang in allen Wahlkreisen zur Kreistagswahl als hervorragende Leistung. Die Zusammenarbeit zwischen Mandatsträgern und Kreisverband ist sehr gut. Ein weiteres Thema war die praktizierte Solidarität mit den Beschäftigten bei Mann u. Hummel und Getrag, im Kampf gegen Personalabbau, Die Beteiligung an der 1. Mai Demonstration, gegen den Afghanistankrieg, Stuttgart 21, Atomlaufzeit usw. waren weitere Themen seines Berichtes. Die Landtagswahl 2011 und Stuttgart 21werden die nächsten Aufgaben sein. Als Partei der sozialen Gerechtigkeit könne DIE LINKE auch zu Stuttgart 21 nicht  schweigen. Dieses Projekt schade dem Kreis und den Gemeinden. Hier werde jährlich 1,8 Millionen Euro Ludwigsburger Kreisgeld in Stuttgart vergraben und gleichzeitig fehlt das Geld für ausreichend Kinderbetreuungsplätze, Jugendhilfe und in den Gemeinden für Bildung, Kultur und Sport.

Als Schatzmeister berichtete Werner Hillenbrand von einer guten finanziellen Ausstattung des Kreisverbandes. Mit dazu beigetragen habe auch die große Spendenbereitschaft der Mitglieder. So kämen zu den Mitgliedsbeiträgen noch mal fast so viele Spenden dazu. Dies sei mit Blick auf die Landtagswahl auch dringend nötig, da DIE LINKE die einzige Partei sei welche nicht von Großspendern unterstützt werde. Was die Mitgliederentwicklung im Kreis angeht, sind die Zahlen leicht ansteigend. Insgesamt hat der Kreisverband 131 Mitglieder, davon nur 23% Frauen, mit rückläufiger Tendenz.

Wahl des Kreisvorstandes

Die Teilnehmer beschlossen die Größe des Vorstandes bei 10 Mitgliedern zu belassen. In den Kreisvorstand wurden gewählt:

Sprecherin: Barbara Hoffmann. Sprecher: Hans-Jürgen Kemmerle. Schatzmeister: Werner Hillenbrand. Beisitzer / innen: Claudia Dzjubas; Anne Jeziorski; Peter Schimmke; Daniel Behrens; Christian Brinkschmidt; Kasym Kavak; Henry Schulz. Revisoren: Walter Kubach; Friedhelm Hoffmann. Ersatz: Hannes Hoffmann